Hier finden Sie alle Wanderungen der Ortsgruppe Ahrweiler für das Wanderjahr 2019.

Die Wanderungen werden bei jedem Wetter durchgeführt. Nur bei extremer Wetterlage entscheidet der Wanderfüher über die Durchführung. Grundsätzlich ist bei jeder Wanderung "Rucksakverpflegung" angesagt. Es wird aber für jede Wanderung eine Einkehr, entweder während der Wanderung oder im Anschluss der Wanderung geplant, es wird von Fall zu Fall entschieden. Die aktuellen Uhrzeiten zu den Treffpunkten werden kurzfristig festgelegt. Hier werden auf die Aushänge, auf die Pressemitteilungen und auf die Eintragungen im Wanderplan hingewiesen. Eine Anmeldung zu den Wanderungen ist nicht erforderlich.    

Zusätzlich zu den hier aufgeführten Wanderung treffen sich die Mittwochswanderer jeden Mittwoch, außer dem 3. Mittwoch im Monat, um 14:00 Uhr am Eingang Ahrtorfriedhof in der Schützenstraße zu den Wanderungen rund um Ahrweiler und den angrenzenden Orten (ca. 8 km, Kategorie leicht).
Jeden 3. Mittwoch im Monat ist der Treffpunkt am HP Ahrweiler Markt.
Auskunft erteilt die Wanderführerin Marie Mies (02641 - 35 95 76)

Jeder wandert auf eigenem Risiko! Hunde können mitgeführt werden, müssen aber angeleint sein.
Zu allen Wanderungen sind Gäste sehr herzlich eingeladen. Die eigene Kondition sollte aber für die ausgeschriebene Wanderung ausreichen.
Während den Wanderungen werden evtl. Foto's angefertigt, die machmal auf unser Homepage und/oder in der Presse veröffentlich werden. Es wird vorausgesetzt, dass jeder Mitwanderer sein Einverständnis zu der Veröffentlichung erteilt hat.

 

Treffpunkt: 6:00 UhrParkplatz Ramersbacher Straße (Ahrstadion), 10:15 Uhr Hannebach
Startpunkt der Wanderung ist Ahrweiler, bzw. Hannebach, die Fahrt nach Hannebach muß selbst organisiert werden!
Zielpunkt der Wanderung ist Andernach
Rückfahrt ab Andernach mit der Bahn
Wanderstrecke: 42 / 28 km, anspruchsvoll wegen der Länge
Anstieg / Abstieg 700 m / 730 m, die max. Höhe 530m ist in Hannebach erreicht.

Wanderführer: Heinz Ahrendt (02641 . 90 95 79) und Stephan Boddem (02641 - 91 25 797)

Beschreibung und Streckenverlauf

Wie immer am Karfreitag wandern wir in einer Langwanderung nach Maria Laach, diesmal auf geänderter Route mit Endpunkt in Andernach. Wir beginnen in Ahrweiler, und wandern oberhalb des Bachemer Tals nach Schalkenbach und vorbei am Weiselstein und Gut Schirmau zum zweiten Startpunkt nach Hannebach.
W8 Karfreitagswanderung

Treffpunkt: Parkplatz Ramersbacher Straße (Ahrstadion)
Start- und Zielpunkt der Tour: Ramersbach
An- / Rückfahrt mit Pkw-Fahrgemeinschaften, 10 km
Wanderstrecke: 12 km, leicht
Anstieg / Abstieg 350 m, max. Höhe 460 m

Wanderführer: Klaus und Ursula Jäger (02641 - 56 51)

Beschreibung und Streckenverlauf

Dieser Rundweg ist mit dem Wacholderweg und Eisenweg der dritte Historische Weg im Kreis Ahrweiler. Entlang der Strecke erfährt der Wanderer auf mehreren Informationstafeln Wissenswertes über die Entstehung der Wacholderheiden und früheren Lohewirtschaft.
Der Weg beginnt am Wanderparkplatz an der Florianshütte in Ramersbach. Weiter geht es durch Feld- und Wiesengelände nach Obervinxt und auf lichten Waldwegen zum Waldgut Schirmau. Ein kurzer Abstecher zum Weiselstein mit dem Ausblick vom Turm als höchster Punkt in der dortigen Wacholderheide ist lohnend. Der Weg führt vorbei an der Burglei zum Stucksberg und talwärts nach Schalkenbach. Oberhalb von Untervinxt trifft man an der Feuerwehrhütte auf Nachbauten eines Kohlemeilers, der an die frühere Herstellung von Holzkohle in der Eifel erinnert, sowie auf einen Rennofen zur Brauneisenschmelze. Der folgende Abschnitt führt durch Wald und Wiesengelände zurück zum Startpunkt in Ramersbach
.
W9 Köhler Loheweg

Treffpunkt: 9:15 Uhr Parkplatz Ramersbacher Straße (Ahrstadion)
Start- und Zielpunkt der Tour: Wehr
An- / Rückfahrt mit Pkw-Fahrgemeinschaften, 32 km
Wanderstrecke: 10 km,leicht
Schlußeinkehr in Wehr Im Landgasthaus "Laacher See"

Wanderführer: Günter Frömbgen (02641 - 34 843) und Klaus Jäger (02641 - 56 51)

Beschreibung und Streckenverlauf

Diese abwechslungsreiche Rundwanderung führt über Wiesenwege und Waldpfade. Dabei ist der Geysirsprung mit der bis zu 40 Meter hochspringenden Wasserfontäne der erste Hingucker. Ähnlich einem Geysir springt die Wasserfontäne in regelmäßigen Abständen zwei Minuten lang. Im zweiten Abschnitt der Runde ist eine eiszeitliche Faltung der geologische Höhepunkt. Auf dem Hüttenberg hat man mit 353 m den höchsten Punkt der Route erreicht. Vom erloschenen Vulkan- kegel und seinem Aussichtspunkt fällt der Blick in den Wehrer Kessel und auf die gegenüberliegende Bergkette mit Tiefenstein und Mairother Kopf. Das Naturschutzgebiet Welschwiesen beeindruckt mit den ausgedehnten Wiesen- und Ackerflächen, den neuangelegten Streuobstwiesen und den natürlichen Mineralwasserabscheidungen. Besonders im Frühjahr ist die Wanderung durch die blühenden Streuobstwiesen und den gelben Rapsfeldern eine Augenweide.
W10 Wehrer Kessel