Zur Akropolis

Treffpunkt: Parkplatz Ramersbacher Straße (Ahrstadion)
Start- und Zielpunkt der Tour: Ahrweiler / Mayschoß
Rückfahrt: mit der Bahn
Wanderstrecke: 13 km, mittelschwer
Anstieg / Abstieg 514 m, max. Höhe 270 m
Wanderführer: Liane und Horst Böder (02641 - 91 17 283)

Beschreibung und Streckenverlauf
Diese Wanderung führt uns auf aussichtsreichen Wegen über die nördlichen Ahrhöhen zur Hütte des Eifelvereins Mayschoß. Wir wandern durch die Ahrweiler Weinlagen zum Parkplatz „Bunte Kuh“ und weiter über den Parkplatz nach Marienthal. Oberhalb der Weinberge geht es zum Hardtberg, immer begleitet von herrlichen Aussichten ins Ahrtal und die gegenüber liegenden Höhen. Durch das stille Hummeltal oberhalb von Dernau geht es vorwiegend auf Waldwegen zu der auf einem Plateau gelegenen Schutzhütte Akropolis, Hier genießen wir einen einmaligen Panoramablick auf Mayschoß, bevor es zur Hütteneinkehr geht. Der weitere Weg führt kurz zurück, und dann durch die Mayschoßer Weinberge hinunter ins Ahrtal zum Bhf. Mayschoß.
W6 Akropolis

Die Höhen um Fronrath und Cassel

Treffpunkt: Parkplatz Ramersbacher Straße (Ahrstadion)
Start- und Zielpunkt der Tour: Niederheckenbach
An- / Rückfahrt: mit Pkw-Fahrgemeinschaften
Wanderstrecke: 15 km, mittelschwer
Anstieg / Abstieg 338 m, max. Höhe 610 m
Wanderführer: Regina und Robert Eckert (02641 - 90 27 78)

Beschreibung und Streckenverlauf
Bei dieser Tour wird vorwiegend auf wenig begangenen wunderschönen Pfaden gewandert. Die wechselnden Panoramen auf den offenen Höhen, die einsamen Waldwege und das Wandern auf schönen Pfaden sind reine Freude. Die Tour beginnt mit einem längeren Aufstieg von Niederheckenbach auf die Höhen bei Fronrath. Von dort wandern wir ohne große Anstrengung über längere Zeit bei herrlicher Weitsicht durch die Landschaft um Cassel, das wir in einem weiten Bo-gen umrunden und wo sich sowohl einige wunderschöne Pfade als auch schöne Blicke auf die idyllische Landschaft bieten. Schließlich wandern wir, nun mit Sicht auf die Ahrberge und weiter ins Siebengebirge, auf der „Historischen Straße“ abwärts zum Ausgangspunkt in Niederheckenbach. Bei dieser Wanderung gibt es keine Einkehrmöglichkeit.
W7 Heckenbach

Von Ahrweiler nach Adenau

Treffpunkt: Parkplatz Ramersbacher Straße (Ahrstadion)
Start- und Zielpunkt der Tour: Ahrweiler, Schellborn / Adenau
Rückfahrt: mit Bus / Bahn
Wanderstrecke: 42 (30) km, schwer wegen der Länge
Anstieg / Abstieg 2010 m /1800m, max. Höhe 720 m
Wanderführer: Heinz Ahrendt (02641 - 90 95 79) und Stephan Boddem (02641 - 91 25 797)

Beschreibung und Streckenverlauf
Auch in diesem Jahr geht es wieder am Karfreitag auf einer Langwanderung durch die Eifel, diesmal auf geänderter Route mit Ziel Adenau. Wir starten in Ahrweiler, und wandern auf bekannten Wegen nach Ramersbach. Vorbei an Blasweiler kommen wir bald zur Landstraße L83 am Fuchskopf** Hier treffen wir auf den von Bad Breisig nach Adenau führenden Weitwanderweg Eifelleiter, dem wir nun bis zu unserem Ziel in Adenau folgen. Dieser Premiumweg ist mit den unterschiedlichsten Landschaften wie weite Wiesen, Feldern und Waldpassagen ein außergewöhnliches Wandervergnügen.
Wir passieren die Orte Spessart, Kempenich, Lederbach und Jammelshofen, bevor wir nach einem Anstieg und knapp 30 km Wegs das Panorama vom höchsten Berg der Eifel genießen. Der weitere Weg führt uns auf schönen Waldwegen in Richtung Adenau. Auf dem letzten Wegabschnitt wandern wir auf einem besonderen Kreuzweg hinunter in die Stadt.

**Hinweis: Bei dieser Wanderung besteht die Möglichkeit, eine kürzere Strecke zu wandern. Wer eine Strecke von 30 km wandern möchte, kann sich am Fuchskopf bei Schellborn anschließen.
W8 Karfreitag

Cochemer Ritterrunde

Treffpunkt: DB-HP Ahrweiler Markt
Start- und Zielpunkt der Tour: Cochem
An- / Rückfahrt: mit der Bahn
Wanderstrecke: 16 km, schwer
Anstieg / Abstieg 700 m, max. Höhe 380 m

Wanderführer: Heinz Ahrendt 802641 - 90 95 79) und Ulf Neelsen (0173 - 41 19 324)

Beschreibung und Streckenverlauf
Der Seitensprung „Cochemer Ritterrunde“ ist einer der Partnerwege des Moselsteigs. Er führt von Cochem aus zunächst in Serpentinen hinauf zum Aussichtspunkt Pinnerkreuz. Von dort geht es auf ebenem Weg weiter zur Wackelei, von wo aus man sowohl die Mosel mit der Stadt Cochem und der Reichsburg als auch die Ruine Winneburg sehen kann. Anschließend durchquert man das Enderttal, um schließlich zur Ruine Winneburg aufzusteigen. Weiter geht es hinauf bis zur Wilhelmshöhe und anschließend über die Ebene und den Antonius Kopf zum Aussichtspunkt Hubertushöhe.Hier ist die Moselschleife bei Cochem, die Eifel und der Hunsrück zu sehen. Der Abstieg erfolgt durch das Tal der Märtschelt und an der Knippwiese vorbei zur Reichsburg bevor es zur Mosel und zum Ausgangspunkt der Tour nach Cochem zurückgeht.

Die Reichsburg Cochem und die Ruine Winneburg sind die „Leuchtürme“ dieser Wanderung, man hat sie vom Pinnerkreuz, von der Wakelei, von der Wilhelmshöhe und der Hubertushöhe immer wieder im Blick. Fast die Hälfte der Strecke verläuft auf schmalen, oft felsigen Pfaden; das erfordert Trittsicherheit. Für die 16 km und 700 Höhenmeter sollte man gute Kondition mitbringen.
W9 Cochemer Ritterrunde