1 2

Bezirkswandertag der Bezirksgruppe Ahrweiler.
(Bericht von Klaus Geck)
Der Eifelverein hatte für Sonntag, den 11.06.17 alle Eifelverein-Ortsgruppen aus dem Kreis Ahrweiler zur Ganztagswanderung unter der Schirmherrschaft von Landrat Dr. Jürgen Pföhler nach Ahrweiler eingeladen.


8 Ortsgruppen aus Adenau, Altenahr, Bad Breisig, Brohltal, Dernau, Kesselinger Tal, Lind und Remagen hatten sich mit etwa 100 Teilnehmern für die zwei Rundwanderstrecken „Durch Weinberge und Wald“ mit 8 km und 12 km Länge um Ahrweiler angemeldet.
Auf dem Marktplatz am Weinbrunnen ging es um 10:00 Uhr an den Start. Nach einer Begrüßung durch den 1.Vorsitzenden der Ortsgruppe Ahrweiler, Heinz Ahrendt und Georg Wroblewski, 1.Vorsitzender der Ortsgruppe Brohltal in Vertretung des Landrats, starteten die beiden Wandergruppen.

Die kürzere Wanderstrecke verlief durch das Adenbachtor bis zum ersten Zwischenziel, der Winzerkapelle St. Urban, die dem Schutzpatron der Winzer gewidmet ist und wo sich ein herrlicher Blick über Ahrweiler und Bad Neuenahr mit den beiden mächtigen Basaltkegeln Landskrone und Neuenahrer Berg bietet. Weiter ging es über den Rotwein-Wanderweg bis zum Birnen-Wanderweg oberhalb von Lantershofen. Bald hatte man einen freien Blick über die Grafschaft mit den Hügeln des Siebengebirges im Hintergrund. Am Assbacherhof verließen die Wanderer den Birnenweg und tauchten bald in einen mächtigen Buchen-Eichen-Mischwald ein. Nach einer Überschreitung der Freifläche Rottstück war es nicht mehr weit bis zum EVA-Turm. Noch ein kurzes Stück bergab und der Endpunkt der Wanderung, die Adenbach-Hütte, war erreicht.
Die gut 12 km lange Strecke ging zunächst an der Römervilla vorbei auf dem Rotwein-Wanderweg bis zu den markanten Aussichtpunkten Bunte Kuh und Fischley, wo auch kurze Pausen eingelegt wurden, um die herrliche Aussicht ins Ahrtal zu genießen. Oberhalb der ehemaligen Weinbaudomäne wurden die Weinberge verlassen und es ging weiter in einem mächtigen Buchenwald, der zu dieser Zeit den herbeigesehnten Schatten spendete. Am Holzweiler-Kreuz war der höchsten Punkt dieser Runde erreicht. Von dort war es nicht mehr weit bis zum EVA-Turm, wo eine kleine hochprozentige Stärkung auf die Wanderer wartete, bevor es weiter zur Adenbach-Hütte ging, wo die Teilnehmer schon von Frau Mechthild HEIL, MdB, erwartet wurden.
Am Ziel angekommen war dann noch reichlich Zeit für angeregte Gespräche, aber auch für kühle Getränke, Eintopf, Würstchen, Kaffee und Kuchen..
Man konnte in den Gesichtern ablesen, dass es ein rundum gelungener Wandertag war.